NEWS

06.01.18 Sonderreise in den Teutoburger Wald wird angeboten

28.12.17 REISEFUCHS wünscht allen Kunden einen „Guten Rutsch“ ins Jahr 2018

23.12.17 FROHE WEIHNACHTEN wünscht allen das REISEFUCHS-Team

Reiseinfo

Abschlusswanderreise in die Auvergne

- Land der hundert Vulkane im grünen Herzen Frankreichs

Vom Westen Lyons bis zum Mittelmeer erstreckt sich das Zentralmassiv. Darin liegt still wie eine Mondlandschaft die Auvergne, eine der spektakulärsten Landschaften Europas. Nirgendwo sonst gibt es auf einem überschaubaren Areal so viele Vulkane wie hier. Doch nicht nur die herrliche Landschaft bezaubert, mittelalterliche Städte und Dörfer und alte romanische Kirchen und Abteien laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein! Die Auswahl an Wandermöglichkeiten ist enorm – einfach ein Wanderparadies!

Unser Hotel Le Pariou liegt nahe am historischen Stadtkern von Issoire. Freundlichkeit und eine exzellente Küche erwarten uns!

Wanderführung:  Barbara Ungericht

1.Tag:

Fahrt über die Autobahn Mulhouse – Belfort – Besancon –und Chalon-sur-Saone nach Issoire. Unser Hotel liegt so zentral, dass einem abendlichen Bummel in die Altstadt nichts im Wege steht. Vielleicht ist schon ein Besuch der Kirche Saint-Austremoine aus dem 12. Jh. möglich, dem größten Bau der auvergnatischen Romanik. Wie in einem farbigen Bilderbuch sind die Kapitelle des Chorraumes angemalt und verleihen dem Ganzen ein schon fast orientalisches Aussehen.

2.Tag:

In nur geringer Entfernung zueinander liegen drei kleine Seen da, wo das Bergmassiv Cézallier zu den Monts Dore übergeht. Wir wandern vom Lac de Bourdouze, einem eiszeitlichen Gletschersee, über den Lac de Montcineyre zum Lac Pavin, die beide ihre Entstehung dem Vulkanismus zu verdanken haben. Wir bewundern ihr verschiedenes Aussehen, den flachen Lac de Bourdouze mit seinem dichten Schilfgürtel, den tiefblauen Lac de Montcineyre und den blaugrünen, fast kreisrunden Lac Pavin. Nun wandern wir nach Besse-en-Chandesse, einem „steinernen Traum“. Um die romanisch/gotische Kirche St. André mit ihren reich verzierten Kapitellen, schmiegen sich enge Gassen mit herrlich geschmückten Häusern, deren grauer Stein mit den Dächern aus Schiefer oder Stein-latten verschmilzt. (Wanderzeit: ca. 4 Stunden)


3. Tag:
Wir fahren immer dem Verlauf der Allier folgend nach Süden zum schön auf einem Felssporn gelegenen Marktflecken Vieille-Brioude. Mitten drin thront eindrucksvoll eine Kelter aus dem Jahr 1873, war doch der Ort bis ins letzte Jahrhundert eine bedeutende Weinbaugemeinde. Wir laufen an mehrgeschossigen Kellern und Winzerhäusern vorbei und überqueren die Allier auf einer romanischen Brücke. Wir passieren kleine Weiler und wandern durch lichten Wald bis nach Lavaudieu. Sofort verstehen wir, warum der hl. Robert diesen Ort am Ufer der Sénouire im 11. Jh. für den Bau einer Abtei ausgewählt hat. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die Abteikirche mit ihrem achteckigen Glockenturm spiegelt sich zusammen mit den Steinhäusern im klaren Wasser des Flusses, das Langhaus schmücken italienisch angehauchte Fresken aus dem 14.Jh. Über Felder, Wiesen und Wälder wandern wir wieder zurück nach Vieille-Brioude. (Wanderzeit: ca. 4 Stunden)

4. Tag:
Am Morgen besichtigen wir Clermont-Ferrand, die Hauptstadt der Auvergne. Sie ist eine moderne Metropole, doch gleich-zeitig wirken viele Altstadtgassen noch so als sei im 16. Jh. die Zeit stehengeblieben. Mächtig wie ein Gebirge ragt die Kathedrale Notre-Dame, die ganz aus dunklem Lavagestein erbaut wurde, aus der Altstadt hervor. Nur wenige Schritte von ihr steht die reich geschmückte, romanische Basilika Notre-Dame du Port. Nun fahren wir hinaus ins Gebirge, in die „Chaine des Puys“ (Vulkanketten). Diese einmalige Landschaft zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und umfasst rund 80 Krater, deren höchster Berg den Puy de Dome, wir mit dem Panoramazug erklim-men. Bis zum Gipfel müssen wir noch eine Strecke gehen und haben dann eine fantastische Aussicht auf die Krater ringsherum und auf Clermont-Ferrand. Auf der Rückfahrt zum Hotel machen wir noch einen Halt im herrlich auf einem Felsvorsprung gebauten Dorf Saint-Saturnin. Enge Gassen führen hinauf zur einzigartigen, romanischen Kirche.

5. Tag:
Wir fahren zum tiefblauen und malerisch gelegenen Lac de Guéry, einem vulkanischen Stau-see. Hier auf 1250 m Höhe beginnt unsere Wanderung, die uns über Weiden, vorbei an einem verlassenen Bauernhof hinauf auf den Banne d’Ordanche bringt. Wir sind 1512 m hoch und genießen einen traumhaften Ausblick auf das Tal der Dordogne und die umliegenden Berge. Noch einmal erwartet uns ein kurzer Anstieg auf den Puy Gros, bevor es entlang des Hanges mit wunderschönen Blicken wieder hinab zum See geht. (Wanderzeit: ca. 4 ½ Stunden)


6. Tag:
Mit unvergesslichen Eindrücken fahren wir über die Autobahn wieder in die Heimat.

Leistungen

• Fahrt im modernen Reisebus mit WC
• Unterkunft im Hotel Le Pariou in Issiore
• Zimmer mit Bad/Dusche, WC
• Halbpension mit Frühstücksbuffet und 4x 3-Gang-Abendessen und 1x 4-Gang Spezialitätenmenü
• Fahrt mit dem Panoramazug auf den Puy de Dome
• Wanderführungen

12.10.17 - 17.10.17

Reisepreis € 697,-

Einzelzimmerzuschlag € 180,-



Abfahrt:

6.00 Uhr S-Zuffenhausen, S-Bahnhof
6.30 Uhr Mühlacker, Feuerwache
7.00 Uhr Pforzheim, Theater
7.30 Uhr Karlsruhe, ZOB (Südseite Hbf)

12.10.17 - 17.10.17
6 Tage

HOME  |  TAGESFAHRTEN  |  REISEN  |  BUSANMIETUNG  |  FLUGHAFENZUBRINGER  |  ANFRAGE  |  WIR ÜBER UNS  |  KONTAKT  |  ANFAHRT  |  IMPRESSUM
Copyright © 2007 Mavi7 GmbH